Kategorien &
Plattformen

Ein Oratorium für Katharina

Uraufführung am 13. Oktober 2019 im Westerwälder Dom
Ein Oratorium für Katharina
Ein Oratorium für Katharina
© Bistum Limburg

Vier Solisten, 90 Chorsänger, 30 Kinder und ein Orchester: Am Sonntag, 13. Oktober, um 17 Uhr wird das Oratorium „Beati pauperes“ (lat. Selig, die Armen) im Westerwälder Dom, der Kirche St. Bonifatius in Wirges, uraufgeführt. Es ist der Heiligen Katharina Kasper gewidmet, die im vergangenen Jahr in Rom heiliggesprochen wurde und aus Dernbach im Westerwald stammte. Sie gründete die Ordensgemeinschaft der Armen Dienstmägde Jesu Christi und setzte sich vor allem für die Bildung von Mädchen ein.

Etwa 100 Minuten wird das Oratorium dauern, das von Kantor Johannes Schröder komponiert wurde und nun, ein Jahr nach der Heiligsprechung, zum ersten Mal aufgeführt wird. Die Texte des Werks stammen von Franziskanerpater Helmut Schlegel. Gesungen wird auf Deutsch und Latein, aber auch auf Aramäisch und Englisch. Etwa drei Monate hat Schlegel am Text gefeilt, Schröder hat dann fünf Monate komponiert bis das Oratorium fertig war. „Wenn wir das Werk aufführen, hat allein der Chor 33 Stunden gemeinsam geprobt“, erklärt Schröder. Dazu kommen die Proben des Kinderchors, der Solisten und des Orchesters. „Spannend wird es noch, wenn alle Musiker das Oratorium zum ersten Mal gemeinsam spielen und singen.“ Bis zum 13. Oktober sitzen aber dann die Töne, ist sich Schröder sicher.

Jetzt Karten sichern

Karten für das Oratorium gibt es im Pfarrbüro der Gemeinde St. Bonifatius Wirges, im Kloster der Armen Dienstmägde Jesu Christi in Dernbach und an der Abendkasse. Erwachsene zahlen 20 Euro, ermäßigt liegt der Ticketpreis bei 15 Euro.